KreisSportBund Peine e.V.: Wilhelm Laaf, Vorsitzender – „Bewegungsförderung von der Windel bis zur Windel“

Auch Vereine haben es in diesen Zeiten nicht leicht und benötigen Beratung und Unterstützung. Ich traf mich mit dem Vorsitzenden des KreisSportBund Peine e.V., Herrn Wilhelm Laaf in der Geschäftsstelle am Markt in Peine und wir sprachen ausführlich über die Tätigkeiten seines Vereins. Mittlerweile ist er seit 11 Jahren Vorsitzender und wird sein Amt nach 12 Jahren im nächsten Jahr 2021 an einen Nachfolger abgeben.

Der Verein besteht aus einem Vorsitzenden, Herrn Wilhelm Laaf sowie fünf stellvertretenen Vorsitzenden, die ehrenamtlich für die Bereiche Bildung, Sportentwicklung, Vereins- und Organisationsentwicklung, Finanzen und Sportjugend tätig sind. Der KSB Peine e.V. übt eine beratene Tätigkeit als Administrator der Vereine aus. Rund 175 Vereine und 47.000 Mitglieder betreut der KreisSportBund Peine e.V. Finanzieren tut sich der Verein durch Mitgliederbeiträge der Vereine, durch das Land Niedersachsen, dem Landkreis Peine und Spenden von Privatpersonen und Organisationen. „Das große Veränderungen im Kreis Peine auf den Sport zukommen und dies nicht nur wegen Corona“, da ist sich Wilhelm Laaf sicher. In Kindergärten und Schulen gibt es das gut angenommene Angebot „Sprache lernen in Bewegung“ sowie viele andere Bewegungs- als auch Schulungsangebote. Wilhelm Laaf zitiert gerne den Vorsitzenden seines Heimatvereins, der einmal gesagt hat “ von der Windel bis zur Windel“. Denn auch die Zusammenarbeit mit Seniorenpflegeeinrichtungen klappt.

Der KreisSportBund Peine e.V. hat sich das Ziel gesetzt, die Gesellschaft in Bewegung zu bringen. Sportliche Betätigung sollte zum täglichen Leben dazugehören. Es hält nicht nur fit sondern schult auch die Motorik. Der Verein kooperiert mit vielen Kindergärten und bildet Erzieher zu Sportassistenten aus. Ebenso sind Langzeitarbeitslose zu Übungsleitern ausgebildet worden. Als Dachverband aller Sportverbände im Landkreis Peine können sie auf die gesamte Brandbreite setzen, dabei wird sich nicht auf eine Sportart beschränkt. Wer mehr über den Verein erfahren möchte, kann sich gerne auf der Webseite umsehen und sich informieren. Das er und seine Stellvertreter*innen eine wichtige ehrenamtliche Leistung im Peiner Land erbringen, da immer jemand erreichbar ist, ist wirklich beeindruckend. Vielen Dank an Herrn Wilhelm Laaf für den Einblick in seine ehrenamtliche Tätigkeit. Ich wünsche ihm für sein letztes Amtsjahr alles Gute, weiter so eine positive Lebensfreude und Spaß an der Arbeit ebenso von Herzen ganz viel Gesundheit in diesen schwierigen Zeiten!

www.ksb-peine.de

TEilen

3 Kommentare

  1. Sabine
    21. November 2020 / 7:54 pm

    Sehr interessant und chapeau für diese ehrenamtliche Tätigkeit!

  2. Manfred
    21. November 2020 / 8:41 pm

    Haben uns auch schon mal sehr geholfen, toller Verein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.